Der intelligente Raum

Ada

Ein Raum, der dazulernt

Was eine Art künstliches Nervensystem zu leisten vermag, beweist der mysteriöse Raum Ada. Er erinnert an einen Organismus, dessen Zellen auf Einflüsse reagieren. Bei Ada ist es der Boden, der den Schuhabdruck eines Besuchers registriert und an eine Steuerung weiterleitet. Das künstliche Nervensystem sendet dem Besucher Signale aus: Licht, Sound oder Lockrufe.

Ada verfügt über verschiedene Mikrofone und gewinnt neben dem Druck, akustische Informationen über die Menschen im Raum. Wie immer jemand reagiert; der „intelligente Raum“ berücksichtigt diese Information und passt sein Verhalten an. Auf diese Weise versucht der interaktive Raum nicht nur mit den Besuchern zu kommunizieren, sondern diesen Kontakt auch zu prägen.

Forschung wird erlebbar

Über vier Jahre arbeitete eine Gruppe von 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts für Neuroinformatik in Zürich an dem Projekt. Im Ada-Raum wird für die Besucher für einmal Forschung erlebbar. In diesem Fall sind es die neuesten Grundlagen der Hirnforschung, die verarbeitet wurden. Das neuronale Netzwerk von Ada ist ähnlich wie ein Gehirn aufgebaut – im Gegensatz zu einem konventionellen Computersystem, das sich an Regeln orientiert.

Ein eigener Willen

Ada ist „lernfähig“. Seine emotionalen Verhaltensmuster sind mit jenen von Menschen und Tieren vergleichbar. Wie diese Lebewesen verhält sich Ada ebenfalls koordiniert, zielorientiert und scheint über einen eigenen Willen zu verfügen. Die Besucher fassen Ada als neuartigen synthetischen Körper auf, den sie nach Möglichkeit Schritt für Schritt kennen lernen. Über Monitore können sie anschliessend andere Menschen im Raum beobachten, ihre Verhalten und jenes von Ada studieren und so allmählich die Funktionsweise dieses Raumes verstehen lernen.

Besucherkapazität pro Tag
3'500

Total Besucher
553'700

Partner
Universität Zürich, Zürich www.uzh.ch
ETH Zürich, Zürich www.ethz.ch
Manor AG, Basel www.manor.ch

Sponsor
Velux Stiftung, Zürich www.veluxstiftung.ch

Konzept & Inhalt
Institut für Neuroinformatik, Universität und ETH Zürich, Zürich www.ini.uzh.ch

Architektur
Luigi Snozzi, Groisman & Snozzi, Locarno www.snozzigroisman.com

Szenographie                   
Delux Theatre Lighting (Rolf Derrer), Zürich
Fischteich + Partner Idee und Wirkung GmbH (Neu: Fischteich), Bern www.fischteich.ch
Vehovar & Jauslin AG, Zürich www.vja.ch

Generalunternehmer
Holtmann GmbH & Co.KG, Langenhagen, Deutschland www.holtmann.de
Konrad Kraemer (Projektleitung), Wienhausen, Deutschland www.2kmc.de
Christian Jähnig (Bauleitung)
Brigitte Jähnig (Assistenz Bauleitung)
Heiko Zwieg (Elektro, Klima, Lüftung)

Projektsteuerung 
SMC-Management Contractors SA (Neu: Renggli International AG) (Stephan Rickenbach, Thomas Meissner), Winterthur www.renggli-international.com

Projektkoordination
Matthias Erzinger (ETH Zürich Stab Forschung und Wirtschaftsbeziehungen)
Anita Weiss (Eventleitung und -betreuung)
Sylvia Sassenroth-Aebischer (Guide Administration)

Projektleitung Expo.02
Bernard Stebler

Coaching Expo.02
Armin Heusser (Leitung)
Heidi Huber
Stefano Stoll

Betriebsleitung Trilogie
Domenico Bernabei (Betriebsleiter)
Thomas Meissner (Betriebsleiter)
Frédérique Mouchet (stellvertretende Betriebsleiterin)
Christelle Wick (stellvertretende Betriebsleiterin)
Nikos Bühler (Assistenz Betriebsleitung)
Dörte Desarzens (Assistenz Betriebsleitung)
Emily Schofield (Assistenz Betriebsleitung)

Guides
Nicole Ackermann, Leonora Amrein. Lukas Baitsch. Tatjana Barbic, Melinda Barranco, Titus Bosshard, Reto Dräger, Cem Dutoit, Claudia Frischknecht, Marc-André Fröhlicher, Annina Gähwiler, Yves Gasser, Eva Geilinger, Isabelle Gisler, Fabienne Glardon, Marisa Grassi, Melanie Hakios, Theres Kohler, Stefan Kuster, Ivana Lalovic, Brigitte Landolt, Seraine Lang, Alexander Lekkas, Anina Lüthi, Lukas Lüthi, Anna Maggi, Claudia Oetterli, Olivia Rickenbach, Pascal Rosenberger, Ursula Rösli, Bastian Ruggle, Andreas Schmucki, Roland Schmucki, Diego Seitz, Timur Shetilov, Thomas Signer, Cornelia Sphani, Carmen Suter, Stefany Thöny, Michael Tobler, Larissa Tschudi, Victoria Watts, Piera Weibel, Claudia Willi

Betreuer Informatik
Andreas Baebler, Jörg Conradt, Marcio Costa, Kynan Eng, Fabian Roth, Syriel von Plantana, Reto Wyss

Fotos: Pressedossier Ada; © Archiv Frédérique Mouchet