Ein Staat zum Mitreden

Nouvelle DestiNation

Ein Staat zum Mitreden

Nouvelle DestiNation interessiert sich für die Beziehung zwischen dem Staat und seiner Bevölkerung und bildet eine lebendige Konstruktion, welche die Bürgerinnen und Bürger ermuntern will, ihre Scheu zu überwinden und ihr Mitspracherecht zu nutzen.

Eine trockene Wirklichkeit, eine grandiose Kulisse: So könnte unsere Vorstellung vom Staat aussehen. Nouvelle DestiNation ist davon weit entfernt. Sowohl Architektur als auch Inhalt der Ausstellung inszenieren einen Staat, der flexibel genug ist, sich ständig wandelnden Anforderungen anzupassen.

Atmung

Nouvelle DestiNation besteht aus einem 6.00 Meter hohen aufblasbaren Zelt, dessen Wände sich je nach Druck der eingeblasenen Luft bewegen und so den Eindruck eines Organs vermitteln, das sich dauernd bewegt und dem Wind anpasst. Im Innern scheinen sich die Proportionen des Pavillons laufend zu verändern.

Die Besucherinnen und Besucher erhalten Kopfhörer, die ihnen auf dem Durchgang kurze Texte vorspielen, in denen alle sportlichen Disziplinen aufgezählt werden, welche die Fragestellungen der Ausstellung illustrieren sollen. Ist Politik ein Spiel? Ein Wettkampf? Ein Engagement zwischen Lust und Pflicht?

Fragen

Es ist von Passivität und Aktion die Rede, von Tricks und Intrigen, von Taktik und Strategie, aber auch von der schweigenden Mehrheit, von Abstimmungen und vom Staat in einer virtuellen Welt. Vor allem geht es um die Schlüsselfrage: Sieben Millionen Einwohnerinnen und Einwohner in sechsundzwanzig Kantonen und vier Sprachregionen: Wie geht das?

Besucherkapazität pro Tag
8'400

Total Besucher
1'000'430

Grundfläche
750 m2

Partner
Eidgenossenschaft

Gesamtprojektleitung Bund
Fred Nyffeler

Projektleitung
Rieder, Messmer & Partner AG (Heiner Rieder) (gelöscht), Hinwil

Inhalt
Bundeskanzlei (Lead)
Eidgenössisches Departement des Innern
Eidgenössisches Finanzdepartement
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement
Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement 
Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation

Konzept
e2a Eckert Eckert Architekten AG (Piet Eckert), Zürich www.e2a.ch 
Via Lewandowsky, Berlin, Deutschland www.vialewandowsky.com 

Szenographie
Via Lewandowsky, Berlin, Deutschland www.vialewandowsky.com 
Charles Lombard, La Chaux-de-Fonds

Architektur
e2a Eckert Eckert Architekten AG (Piet Eckert), Zürich www.e2a.ch 
Arge Generalplaner

Autoren
Charles Lombard, La Chaux-de-Fonds
Hans Saner, Basel

Baumanagement, Bauleitung
Caretta Weidmann Baumanagement AG, Zürich www.caretta-weidmann.ch 

Tragwerkplanung
IPL Ingenieurplanung Leichtbau GmbH, Radolfzell, Deutschland

Planung Haustechnik
Todt, Gmür + Partner AG, Schlieren www.tgp.ch 

Medienplanung Szenographie
Planungsgruppe AB AG, Luzern www.planungab.com 

Verantwortung Bundesprojekte Expo.02
Lisa Humbert-Droz

Coaching Expo.02
Pidu Russek (Leitung)
Fabian Meier

Fotos: Pressedossier Nouvelle Destination