Eine Bahn

Strangers in Paradise

Eine Bahnfahrt durch Klischees der Schweiz

Strangers in Paradise macht erfahrbar, wie gross die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt der Schweiz ist. Auf der unterhaltsamen Fahrt durch eine imaginierte Schweiz können die Besucherinnen und Besucher ihr persönliches Schweiz-Bild überprüfen.

Wer die Schweiz erleben und verstehen will, muss Vielfalt erleben und verstehen wollen - die Vielfalt der Sprachen, der Regionen, der kulturellen Unterschiede. Vielfalt ist der eigentliche Reichtum des Landes. Vielfalt manifestiert sich in Vorstellungen von der Schweiz, in Mythen und Legenden, in Klischees und Feindbildern, in Sehnsüchten und Hoffnungen, die wir teilen oder streiten.

Die Bilder in Strangers in Paradise ergänzen oder widersprechen sich, fordern heraus, überraschen oder amüsieren. So kann jeder sein eigenes Bild der Schweiz überprüfen. Wer will, schafft sich ein neues. Denn jeder hat das Recht auf sein Bild der Schweiz.

Wie damals als Kind

In Strangers in Paradise sitzen die Besucher in systemgesteuerten Einkaufswagen. Elf Minuten gleiten sie durch ein dreistöckiges Gebäude. Für die Gestaltung der Räume werden audiovisuelle Mittel, Toninstallationen, Spezialeffekte und Gegenstände eingesetzt. Die Ausstellung lädt dazu ein, die Schweiz mit der Offenheit und Spielfreude eines Kindes zu erleben. Wie damals, als man beim Einkaufen im Einkaufswagen sass und das Konsumparadies an einem vorbeizog.

Des Schweizers Glück

So zeigt Strangers in Paradise etwa in einem Supermarkt der Ideale ein mehrheitsfähiges Schweiz-Bild. In grossen Vitrinen wird des Schweizers Glück präsentiert: eine satte, lebensechte Kuh, ein stabiles politisches System, glänzende Goldbarren. Zugleich offenbart der Raum einen Mangel: Das ist nicht die ganze Schweiz. Darunter liegt die Gegenwelt, ein als Tiefgarage inszenierter Raum. Hier finden diejenigen verdrängten Bilder ihren Ort, die nicht in die bequemen Klischees passen.

Die Schweiz findet aber auch in den Bergen statt – dem Ort, der die heimatlichsten Träume fasst. Wenn im Nebel Bilder von Strassenschlachten auftauchen und so das Ende von Toleranz und Konsens markieren. Wenn Heidi auf einer künstlich angelegten Bergwiese schläft. Oder wenn eine Schwingete als Sinnbild für die immerwährende Auseinandersetzung der Meinungen interpretiert wird.

Besucherkapazität pro Tag
5'775

Total Besucher
850'400

Partner
Migros Genossenschafts-Bund, Zürich www.migros.ch 

Projektleitung Migros Genossenschafts-Bund
Jana Caniga

Projektleitung und Regie
Christoph Stratenwerth

Autoren
Meret Ernst, Michel Schaltenbrand, Christoph Stratenwerth

Szenografie
Michel Schaltenbrand, Zürich www.schaltenbrand.ch 

Inhalte
Meret Ernst

Architektur
Ingrid Burgdorf, Barbara Burren

Mitarbeit Architektur
Lars Kundert, Tobias Vetter

Koordination und Ausführung
BGS & Partner Architekten AG (Heinz Gmür), Rapperswil-Jona www.bgs-architekten.ch

Entwicklung und Produktion Bahn
Swisslog Translift AG (gelöscht), Kriens

Projektleitung Bahn
Stefan Felder

Ausstattungsleitung
Blendwerk (Dominic Huber, Kerstin Budde), Zürich www.blendwerk.ch 

Musik und Ton
Knut Jensen

Licht
Frank Hinzmann

Kostüme Personal
Elisabeth Schubiger

Figuren
Anne-Rose Schwab

Mitarbeit Figuren
Irène Strobl, Jakob Walter Peier, Gerlinde Irmann (Köstüme)

Videofilme
Point de Vue (Reinhard Manz, Arthur Manz, Franz Schnyder), Basel www.pointdevue.ch 

Videotechnik
iArt AG (Valentin Spiess, Hanspeter Giuliani, Claude Hidber, Walter Seiler), Basel www.iart.ch 

Tontechnik
Greenwood Studios (Neu: G-Studios AG) (Glenn Mueller, Ron Kurz, René Lafferma), Nunningen www.greenwood-studios.com 

Produktionsassistenz Ausstellung
Anne Wauschkuhn

Assistenz Ausstellungsgestaltung
Vanessa Belz, Chantal Kull

Bauleitung Biel
Marcel Känzig

Beratung Wasserbau
Andreas Huber

Sicherheitsberatung
Stefan Kiefer, Berlin, Deutschland

Fachplaner Statik
Dr. Lüchinger+Meyer AG (Dr. Paul Lüchinger), Zürich www.luechingermeyer.ch 

Fachplaner Bauphysik, Akustik
Wichser Akustik & Bauphysik AG (Hans Wichser), Zürich www.wichser.ch 

Fachplaner Elektro, Sanitär
Amstein + Walthert Bern AG (Markus Hubli, Bernhard Sommer, Mario Imboden), Bern www.anstein-walthert.ch 

Fachplaner HLK
Waldhauser Haustechnik AG (Neu: Waldhauser + Hermann AG (Werner Waldhauser, Rony Classen), Münchenstein www.waldhauser-hermann.ch 

Fachplaner Fassade
Mebatech AG (Jan Zaba), Baden, www.mebatech.ch  

Coaching Expo.02
Pidu Russek (Leitung)
Karin Hilzinger

Betriebsleitung
Manfred Ellenberger (Pavillonmanager)
Ariane Lang (Kommunikationsverantwortliche)
Konrad Habegger (Personalwesen Pavillon)

Fotos: Pressedossier Strangers in Paradise