ImagiNation

Expo.02 – das war die erste Schweizerische Landesausstellung im neuen Jahrtausend. 39 Ausstellungen und mehr als 13‘500 Veranstaltungen machten die Drei-Seen-Region während 159 Tagen zum kulturellen Zentrum der Schweiz. 10.3 Millionen Menschen besuchten in der Zeit vom 15. Mai bis 20. Oktober 2002 die vier Arteplages an den Ufern des Neuenburger-, Bieler- und Murtensees und nahmen teil an diesem riesigen Fest, diesem unvergesslichen Ereignis, das nicht zuletzt dank des unermüdlichen Einsatzes Tausender von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erst möglich wurde.

Organisation

Die Expo.02 entstand im Auftrag der Eidgenossenschaft. Realisiert wurde sie mit der Unterstützung des Volkswirtschaftsdepartements.

Organisiert war die Expo.02 als Verein, der „Verein Landesausstellung“, in welchem der Bund, die fünf Expo.02-Kantone (Bern, Freiburg, Jura, Neuenburg und Waadt) sowie die vier Standortgemeinden (Biel, Murten, Neuchâtel und Yverdon-les-Bains) vertreten waren.

Die Führung der Expo.02 setzte sich zusammen aus der Assemblée Générale (Generalversammlung), dem Comité Directeur (Steuerungskomitee) und der Direction Générale (Generaldirektion).

Die strategischen Funktionen wurden konzentriert am Sitz der Expo.02 in Neuchâtel wahrgenommen.