Arteplage Mobile du Jura

Thema: Sinn und Bewegung

Eine weisse Kiesbarke, wie man sie noch nie gesehen hat. Drei Greifarme stechen in den Himmel. Mit ihren Scheinwerfern beleuchten sie nachts den schwimmenden Apparat und suchen die Umgebung ab, ähnlich einem Wasserinsekt, Entlang der Reling schützt ein hoher Giterrost das Kernstück: den rot leuchtenden Frachtcontainer. Hier wird die Ausstellung zum Event und niemand wundert sich, wenn unter dem Motto Sinn und Bewegung eine Debatte in eine Party mündet. Und nicht nur während Vollmondfahrten herrscht an Bord der Arteplage Mobile du Jura (AMJ) eine ganz besondere Stimmung. 

Zwar hat die Arteplage Mobile du Jura an jeder Artplage eine Anlegestelle, so richtig festlegen aber lässt si sich nicht. Ihre Gestalt und ihr Programm ändern sich permanent. Je nach Wind und Wetter, je nach Auftritt und Attraktion wird die rote Box gan oder teilweise Auf- und wieder abgebaut. Mal ist die Arteplage Mobile du Jura geschlossenes Containerschigg, dann wieder gedeckte Offshore-Plattform und schon bald offener Flugzeugträger zum Sonnenbaden. Doch eines ist sie immer: ein wendiges Piratenschiff, dass seinen Kommentar zur Schweiz, zur Welt und zur Expo.02 abgibt. Vor ihren Aktionen, ihrem Lärm, aber auch ihrer leisen Poesie ist niemand sicher. Die Arteplage Mobile du Jura ist überall, auf dem drei Seen, auf allen Arteplages und vor allem in den Herzen des Expo.02-Publikums. Und wer sie trotzdem verpasst, fand sie im Netz. Die Website bot mehr als bunte Bilder; Geschichten aus dem Schiffsalltag, feine Denkanstösse und rüde Polemik, Hintergrund und schnellen Witz, Ironie und Melancholie.

Team Arteplage Mobile du Jura Expo.02

Chef Arteplage: Juri Steiner
Verantwortlicher Bau: Erdjan Opan
Verantwortliche Betrieb: Franziska Doswald, Vincent Jacquemet, Stefano Stoll
Operative Steuerung: Blaise Zaugg
Verantwortliche Programm: Jean-Claude Blaser, Nicolas Reymondin
Verantwortliche Medien: Carla Schubert-Rinaldi