Arteplage Biel-Bienne

Thema: Macht und Freiheit

Mächtig ragen die drei Türme am äusseren Ende der Plattform von Biel-Bienne in den Himmel. Was symbolisieren sie? Sind sie eine Anspielung auf die zahlreichen Burgen der Schweiz? Verkörpern sie gar drei eidgenössische Schwurfinger, die - als Türme der Macht getarnt - einen Eid auf die kollektive Freiheit leisten? Sind sie ein Mahnmal für die Zweischneidigkeit des technologischen Fortschritts, der in den Himmel strebt, aber letztlich auf Wasser gebaut ist? Wahrscheinlich gilt von allem etwas. Denn, so zeigt sich in Biel-Bienne, Macht und Freiheit sind keineswegs nur eine Angelegenheit der - vermeintlich - Mächtigen.

Ein Abenteuerspiel über die Zukunft der Kommunikation, die Bahnfahrt durch Bilder und Klischees der Schweiz, ein Theater über die Zukunft der Arbeit: Im Expopark und auf der Plattform von Biel-Bienne werden auf amüsante Art gewichtige Fragen gestellt. Es geht um komplexe Themen wie das Verhältnis Bürger - Staat oder um den Einfluss der Computertechnologie auf unser Leben. Aber gefragt wird augenzwinkernd, überraschend und ironisch. Denn wir müssen uns immer wieder die Freiheit nehmen, schwierige Fragen nicht mit tierischem Ernst zu beantworten. Es ist falsch zu glauben, die Macht hätten immer die anderen. Und mit der Freiheit sei es in der so genannt freien Schweiz nicht mehr weit her. Macht und Freiheit können sich ausschliessen, und gehören doch unauflöslich zusammen. Es gibt Freiheiten, die kann uns keine Macht der Welt wegnehmen: die Fantasien und die Wünsche und jenes entscheidende Quentchen Zufall, über das eine höhere Macht zu bestimmen scheint: das Glück.

Team Arteplage Biel-Bienne Expo.02

Chef Arteplage: Jean-Pierre Weber
Verantwortliche Bau: Stephan Kessler, Guido Keune
Verantwortliche Betrieb: Michel Ducret, Sybille Hauser, Frankin Niedrig
Verantwortliche Ausstellungen: Pidu Russek, Arndt Schafter
Verantwortlicher Events: Christoph Stahel
Verantwortliche Medien: Johanna Estermann, Monique Jüni

Events

Die Events bilden ein wichtiges Standbein der Expo.02 und bieten täglich und abends Darbietungen vielfältigster Art: d.h. eine Fülle von Events, Aufführungen und Perfomances findes während der Expo.02 statt.

Sie decken verschiedenste künstlerische Bereiche und zahlreiche sportliche Disziplinen ab. Begegnungen stehen  im Vordergrund, ebenso der Dialog zwischen den Kulturen und Generationen, zwischen Tradition und Avantgarde. Denn neben bekannten Namen versprechen die Events zahlreiche Überraschungen und laden zu Entdeckungenein. Vielfältige Gross- bis Kleinproduktionen werden die Besucher tägsüber und abents unterhalten und die Arteplages in eine festliche Stimmung hüllen. 

Ausstellungen

Die Ausstellungen lassen sich vom Thema der Arteplage inspirieren: Macht und Freiheit. Sie sprechen von Verbindungen und Gegensätzen zwischen Individuum und Gesellschaft, erörtern die soziale Realität und das Imaginäre, das Geld und das, was damit nicht gekauft werden kann.

Inbetweens: Kunst und andere Projekte

Neben den Ausstellungen im klassischen Sinn gibt es auch Projekte, die zwischen Kunst und Event stehen.