Arteplage Yverdon-les-Bains

Thema: Ich und das Universum

Sie ist am südlichen Ende des Neuenburgersees zu finden. Dort wird sie auch bleiben: die Wolke. Der Wind mag ihre Form verändern - vertreiben wird er sie nicht. Die New Yorker Architekten Elizabeth Diller und Ricardo Scofidio haben die Wolke erfunden. Sie ist keine Sinnestäuschung. Sie ist auf ihre Weise echt, von anderen Wolken kaum zu unterscheiden. Und wird genau dort produziert, wo sie über dem Wasser schwebt: 31'400 Düsen versprühen Seewasser in unzähligen Tröpfchen. Betreten Sie eine Wolke - zum ersten und vermutlich letzten Mal in Ihrem Leben! Schützen Sie sich mit Kapuze und Wetterjacke - oder geniessen Sie die Wasserhülle, die Ihren Körper umschliesst. Verweilen Sie einen Moment in der Angel Bar! Ein unvergessliches Erlebnis, bei Regen oder Sonne.

Vor der Kulisse der Wolke, auf dem ehemals ebenen Gelände einer Pferderennbahn erstreckt sich ein Park. Mit weichen, gerundeten Formen, farbig, verwirrend. Blumen überziehen die künstlichen Hügel. Holz reibt sich an Kunststoff: die Unbefangenheit, mit der die Architektengemeinschaft extasia vorgegangen ist, überträgt sich auf die Besucherinnen und Besucher. Das kleine Ich, dem die Wolke majestätisch den Weg ins grenzenlose Universum weist, bewegt sich durch eine Landschaf der Körperlichkeit. Die Sinne sollen auf ihre Rechnung kommen, in Fragen, Bildern, Einladungen. Über allen liegt ein Hauch von Liebe, jenseits von Routine oder Unschuld. Eine Welt für sich, wie geschaffen für eine leichtfüssige Promenade auf dem offenen, beschwingten Terrain der Arteplage Yverdon-les-Bains.

Team Arteplage Yverdon-les-Bains Expo.02

Chef Arteplage: Noël Schneider
Adjoint Chef Arteplage: Reto Sulzer
Verantwortlicher Bau: Jean Uriot
Verantwortliche Betrieb: Philippe Blanchoin, Marc Colin, Willy Zaugg
Verantwortliche Ausstellungen: Sergio Cavero, Markus Röthlisberger
Verantwortlicher Events: Eric Gasser
Verantwortliche Medien: Jacqueline Forster. Sylvie Leuthold

Events

Die Events bilden ein wichtiges Standbein der Expo.02 und bieten täglich und abends Darbietungen vielfältigster Art: d.h. eine Fülle von Events, Aufführungen und Perfomances findes während der Expo.02 statt.

Sie decken verschiedenste künstlerische Bereiche und zahlreiche sportliche Disziplinen ab. Begegnungen stehen  im Vordergrund, ebenso der Dialog zwischen den Kulturen und Generationen, zwischen Tradition und Avantgarde. Denn neben bekannten Namen versprechen die Events zahlreiche Überraschungen und laden zu Entdeckungenein. Vielfältige Gross- bis Kleinproduktionen werden die Besucher tägsüber und abents unterhalten und die Arteplages in eine festliche Stimmung hüllen. 

Ausstellungen

Die Ausstellungen befinden sich am Ufer, eingenistet zwischen Hügel oder geschützt unter einer farbigen Hülle. Sie wollen all unsere Sinne ansprechen und uns helfen, uns einzuordnen: Welche Identität haben wir, und wie wird sie durch unsere Umgebung geprägt? Es sind Ausstellungen rund um das Thema "Ich und das Universum".

Inbetweens: Kunst und andere Projekte

Neben den Ausstellungen im klassischen Sinn gibt es auch Projekte, die zwischen Kunst und Event stehen.

Gastronomie

Die Restaurants, Bars und Take-Aways auf den vier Arteplages bieten für jeden Geschmack etwas: von Steaks über Pizzen, Teigwaren und Sandwiches bis zu einer grossen Auswahl einheimischen und exotischen Früchten. Die offizielle Expo.02-Wurst fehlt ebenso wenig wie die vegetarische, asiatische oder biologische Küche. Regionale Spezialitäten sind ebenfalls erhältlich. Und an einem Angebot verschiedenster Getränke mangelt es selbstverständlich auch nicht. Weine aus dem Drei-Seen-Land stehen zum Degustieren bereit. Dazu gibt es eine breite Palette verschiedenster Mineralwasse sowie Biersorten aus aller Welt.