Eine Bauanleitung

Ikone: Die Galets

Noch nie sind aus Kunstoffmembranen, Metallringen und Luft derart grosse Konstruktionen gebaut worden wie die so genannten Galets auf der Plattform der Arteplage Neuchâtel. Wer sie nachbauen möchte, sollte einige Anweisungen beachten.

Der Bausatz eines Expo-Galets (zu deutsch Kieselstein) besteht in der Regel aus einigen Kunstoffbahnen, einem ovalen überdimensionalen Metallring, mehreren Pfählen, die die ganze Konstruktion auf eine Höhe von 20.00 Metern heben sollen, sowie einem Ventilator, der das Ganze aufbläst. Damit die verschiedenen Elemente richtig zusammengesetzt werden, braucht es für die Planung rund dreissig Architekten und Planer aus der Schweiz, aus Deutschland und Italien sowie für die Bauphase gegen sechzig Arbeiter.

Die Bauanleitung

Schweissen Sie die 15.00 x 2.50 Meter grossen Kunstoffbahnen zu zwei grossen Planen zusammen und hängen Sie diese übereinander in den Metallring. Nun füllen Sie das Ganze mit Luft und schauen, wie sich die Membranen langsam zu einem riesigen Ballon formen.

Um diese eigenwillige Konstruktion zu stabilisieren, muss der Luftdruck in ihrem Innern konstant bleiben. Dazu montieren Sie in der Hülle den Ventilator. Für die normale Luftzufuhr reicht es, diesen auf einer geringen Drehzahl laufen zu lassen. Stellen Sie aber mit Hilfe eines Notstromaggregats sicher, dass er ununterbrochen bläst – ansonsten der Hülle bald die Luft ausgeht. Sollte im Winter zu viel Schnee auf den Galets liegen, kann der Luftstrom geheizt und die unerwünschte Dachlast geschmolzen werden.

Die Galets werden auf einer Höhe von 18.00, 20.00 und 22.00 Metern montiert. Sie dienen der Expo.02 als Dach für ihre Ausstellungen auf der Plattform von Neuchâtel. Die Konstruktion stützt sich indes nicht auf der Plattform selbst ab, sondern ist mit Metallpfählen tief im Seegrund verankert. Entlang dieser Pfähle wird das Galets mit Hilfe einer hydraulische Hebevorrichtung schliesslich auf seine endgültige Höhe gebracht.

60.00 bis 105.00 Meter gross

Der maximale Durchmesser des kleinsten Galets beträgt 60.00 Meter, des grössten eindrückliche 105.00 Meter. Die drei Konstruktionen bedecken eine Fläche von jeweils 3'500, 4'000 und 9'000 Quadratmeter. Zum Vergleich: die ganze Plattform ist 27'000 Quadratmeter oder vier Fussballfelder gross. Achten Sie also vor der Montage darauf, dass Sie genügend Platz vorgesehen haben – auch wenn Sie nicht gleich in den Dimensionen der Expo.02 rechnen müssen. Denn die Galets in Neuchâtel sind die grössten überhaupt. Sie konnten nur gebaut werden, weil der Computer die komplexen Berechnungen übernommen hat und auch während des Betriebs den Zustand der ungewöhnlichen Bauten laufend überwacht.

Die Galets von Neuchâtel suchen übrigens für die Zeit nach der Expo.02 noch einen Käufer – in Frage kommen natürlich alle jene Personen, denen die hier veröffentlichte Anleitung für den Eigenbau zu wenig detailliert war. Lassen sich die Luftkonstruktionen hingegen nicht verkaufen, werden sie in die aus dem Bausatz bekannten Elemente zerlegt und rezykliert.